Schwäbischer Posaunendienst

Sie sind zu den Besten zu zählen, die Musik auf Blechblasinstrumenten machen können. Dabei sind sie keine Berufsmusiker. Sie sind – mit Ausnahme des Leiters – ganz gewöhnliche Mitglieder von württembergischen Posaunenchören. Zusammen sind die 13 Trompeter, Hornisten, Posaunisten und Tubisten der „Schwäbische Posaunendienst“.

Hans-Ulrich Nonnenmann ist ihr Chef und der einzige Berufsmusiker. Er ist Kirchenmusikdirektor und Landesposaunenwart im Evangelischen Jugendwerk Württemberg.
Bei etwa 20 Konzerten ist das Blechbläserensemble im Jahr zu hören. Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist die Gruppe in Waldhausen in der Martin-Luther-Kirche zu hören. Und zwar am 16. März um 19.30 Uhr. Dann erklingen alte und neue Musikstücke, anspruchsvolle Arrangements alter Choräle und neuer Gospels, Lieder und orchestrale Musik aus verschiedenen Jahrhunderten.
Der Schwäbische Posaunendienst ist eines von vier Ensembles des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg. 1947 gegründet, spielen und spielten stets ausgewählte Mitglieder verschiedener württembergischer Posaunenchöre in dem Ensemble. In der Tradition des Gründers, Hermann Mühleisen, sind stets die jeweiligen Landesposaunenwarte auch die Leiter des Schwäbischen Posaunendienstes.
In Waldhausen spielt die Gruppe gewissermaßen als Abschluss des Jubiläums 50 Jahre Posaunenchor Waldhausen und 50 Jahre Dirigent Theodor Nasser. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Am Ausgang werden Spenden erbeten.